Schlagwort: essay

Hitzschlag

Es ist der heißeste Sommer, schon wieder. Das 21. Jahrhundert macht sich dazu auf das hotteste Jahrhundert zu werden 🔥, geil. Die hohen Temperaturen zwingen uns alle dazu mehr Haut zu zeigen. Die hohen Temperaturen machen uns das Denken schwieriger. Wir sind abgelenkter – voneinander…

Spasmus der Gewalt.

Ich sitze mit Freund_innen in einer Bar, weil ich die Körper anderer Menschen, auch wenn ich sie gut kenne, nicht gendern will. Wir diskutieren über ein Bier alles, was uns in den Weg kommt. Diese Zeilen würden in einem Tagebuch und nicht auf einem Blog…

Queere Poesie. Der Aufstand der Zeichen.

  Mittlerweile ist queere Kulturproduktion, zumindest in Großstädten, definitiv in Berlin, ihre eigene Art von Pop geworden. Queer verkommt dann zu nicht mehr als einem Marketinglabel. Ausgestellt für Kulturproduktion, die irgendwie halt nicht heteronormativ ist. Auch wenn kulturelle Produktion entlohnt werden muss, weil sie Arbeit…

Der Glitch in der Platte.

Auch wenn ich immer wieder in großen Medien Interviews mit Intellektuellen lese, die mir erzählen wollen, dass der Kapitalismus sich gerade zu einer besseren Gesellschaft transformiert, in meinem Alltag aber trotzdem Geld gegen alles und zu viel eintauschbar ist, oder mir jemand an den Kopf…

Kleine Philosophie der Klammer

Es gibt Abschnitte im Leben, und es gibt Klammern. Gefährten können in einen Lebensabschnitt fallen, man kann Phasen entlang von außen bestimmten Faktoren festmachen (die Schulzeit, die Ausbildung, ein Kleidungsstil, Musikgeschmack), aber Klammern verhalten sich anders als der Rest der Zeit. Sie sind die Ausnahme…

Fehler im Quellcode: Schwuler Misogynismus

Auch wenn ich nicht den ersten Stein werfen würde, ohne Sünde ist ja keiner, halte ich mich eigentlich für eine reflektierte und diskriminierungssterile Person, was meine Kommunikationsfähigkeiten angeht. Trotzdem: als schwuler Mann bin ich auf einer seltsamen Position gegenüber Frauen. Ohne es zu wollen, denke ich…

Des Spießers neue Muster

Bin ich durch mein Lebensalter stärker sensibilisiert? Vor kurzem 25 geworden, hatte ich das Gefühl, ich müsste mein Leben einer Inventur unterziehen und Großreine machen. Höre ich mich so in meinem Umfeld um, ist das wohl der typische Mittzwanziger-Rappel. Das ganze Verhaltens- und Entscheidungsrepertoire wird…

Blasentierchen auf Reise

Foto: Berghain-Touristen Wir sind alle kleine Blasentierchen, mit unseren Gewohnheiten und Alltagen, im Rudel immer im Kreis, entlang der hauchdünnen Peripherie unserer Zone. Die Ränder der Blase schillern durchsichtig, aber verzerren auch die Sicht auf die Außenwelt. In Sicherheit wiegen wir uns vor Störfaktoren, denn…

#procrastiselfierevolution

Ich hab eben ein Selfie gepostet. #procrastiselfie Dabei drücke ich mir genervt eine Kaffeetasse in die Fresse und starre in meinem Pyjama auf den Bildschirm. So sieht die Realität des Prekariats aus. Aber weil ich so gut vernetzt bin, soziale Medien und so, ist es…

Einen neuen Körper

Eine Freundin erzählte mir, sie hätte sich gerade verletzt und als sie darüber nachdachte, ob wohl eine Narbe bliebe, merkte sie, dass sich Leute deswegen tätowieren lassen. Damit etwas bleibt. Etwas, das deinen Körper für immer verändert. Etwas, das so einschneidend ist, dass es zwar…

Räudig ist reudig

Da denkt man, man sei dem Alter für „Jugendsprache“ entwachsen und dann rutscht einem eines dieser Wörter raus, das nicht dafür spricht, dass man gerade einen gebildeten Eindruck machen wollte. In einer dieser Situation, in der Distinktionsgebaren den Sprachapparat übernimmt und man Kraft eines Kraftausdrucks…

Wer Männer liebt muss Frauen hassen

Für unsere popkulturell geprägten Gemüter ein kontra-intuitiver Vorwurf: Homosexualität und Misogynie? Passt das zusammen? Was ist mit Will & Grace? Was mit den schwulen Sidekicks, die die taffen Frauen der späten 90er und frühen 00er in ihren Beziehungsdramen unterstützt haben? Bridget Jones und Carry Bradshaw…

Übergang Magazine

Immer nur online zu publizieren ist auf die Dauer ein bisschen langweilig. Ein richtiges Magazin auf die Beine zu stellen ist nicht nur eine andere Erfahrung, sondern auch ein Arsch voll mehr Arbeit. Scheiß drauf, dachten Will, Elena und ich uns. Seit März bastelten wir…