Feministische Spielplätze und heiße Themen: Tips für den queeren Auslauf

Heute wird wohl den ganzen Tag in der Sonne gechillt, aber angeheitert vom Bier im Park oder am Kanal seid ihr in der richtigen Stimmung für Kunst und politisch-korrekte Tanzaction, da bin ich mir sicher. Zwei Tips für den queeren Auslauf am Freitag:

COVEN Berlin – FEMINIST CONQUEERORS: A PLAYGROUND
Das queer-feministische Blog kuratiert eine Ausstellung, die sich als feministischer Spielplatz ohne Altersbeschränkung versteht. Mit dem Spielplatz als Konzept, dem Ort, an dem wir schon früh an Normen herangeführt und hineinsozialisiert werden, werden Künstler gezeigt, die sich dekonstruktiv und spielerisch mit dem weiblichen Körper beschäftigen. Feminismus ist verstaubt und trocken? Von wegen, Lo Pecado und Judy Mièl wollen mit ihrer Interpretation des Spielplatzes dagegen angehen und haben ein Programm zusammengestellt, bei dem man sich auch nach der Eröffnung noch austoben kann.

19.00 – 23. 00 Uhr – Kleiner Salon, Manteuffelstrasse 42, 10997 Berlin

SCHWUZ – HOT TOPIC #3
Anlässlich des internationalen Tags gegen Rassismus hat Michael von Fischbach sich für die März-Ausgabe von Hot Topic wieder einiges einfallen lassen. Nach dem Soli-Konzert von Hanin Elias (Mitbegründerin von Atari Teenage Riot) gibt es Party auf drei Tanzflächen und Informationsstände von Gruppen, die im Kampf gegen Rassismus aktiv sind. Tanzen und Spenden kann man den ganzen Abend oder mit den obligatorischen Soli-Shots Unterstützung zeigen.

Konzert ab 20.00 Uhr – 10€
Party ab 23.00 Uhr – 5€ vor Mitternacht, danach 7€

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.