ZEITGEISTERJÄGER: Inga Selck

Wer mit dem Smartphone einen Moment festhält, weiß nicht, ob er auch noch in ein paar Jahren abrufbar ist. Wegwerfkamera, Flohmarktfund, Erbstück: wer dagegen mit analogen Kameras arbeitet, bannt auf Film, was erhalten bleiben soll. Zeitgeisterjäger gibt Einblick in die Archive von jungen Berliner (Hobby-)Fotografen. Inga Selck stimmt uns auf den Winter ein.

Wer?
die kölnerin lebt seit einem jahr in berlin und will vielleicht bleiben. arbeitet als feste filmwissenschaftlerin, freie autorin und freie fotografin.

1

Warum?
ich vergesse sehr schnell. so kann ich meine eindrücke auch später noch sortieren. ich habe angst, dass ich irgendwann nicht weiß, wie die welt und mein leben in den letzten 30 jahren aussahen.

2

Was?
alles, was ein gefühl auslöst.

3 4 5

Wie?
canon ae1, rolleiflex, yashica t4, leica mini II, kodak cameo,dm unterwasserkamera

6 7

Wann?
in schüben.

8
Alle Bildrechte liegen bei der Fotografin.

www.fiebermessen.com

Du fotografierst analog in Berlin und willst Teil der Zeitgeisterjäger sein? Schreib eine Mail mit Links (tumblr, flickr,…) oder einer Auswahl von Bildern und Antworten auf die Fragen Wer? Warum? Was? Wie? Wann? an kevin(at)wolfauftausendplateaus.de

Leave a Reply